Hofrätin Dr. Gabriele Zuna-Kratky

Rat für Forschung und Technologieentwicklung

Gabriele Zuna-KratkyMit Beginn seiner zweiten Funktionsperiode am 6. September 2005 ist Frau Dr. Gabriele Zuna-Kratky Mitglied des Rates für Forschung und Technologieentwicklung. Hier engagiert sie sich vor allem für die Themen Energie und nachhaltig Wirtschaften, Awareness für Wissenschaft und Forschung sowie Kreativwirtschaft.

Frau Dr. Zuna-Kratky wurde am 8. September 1957 in Wien geboren, war von 1981 bis 1988 im Lehramt für Polytechnische Lehrgänge tätig.

Im Juni 1988 promovierte Sie zum Doktor der Philosophie und arbeitete im Bundesministerium für Unterricht und Kunst in der Abteilung Schulfernsehen/Schulfunk und Medienerziehung sowie in der Abteilung für Präs.19 – Medienservice, deren Leitung ab 1. Februar 1993 von ihr übernommen wurde.

Im Oktober 1997 wurde Sie zur Direktorin der Österreichischen Phonothek bestellt und nach 3 Jahren, am 1. Jänner 2000 zur ersten weiblichen Geschäftsführerin eines Technik- Museums. Neben der Leitung und Organisation des Hauses zählen auch vorrangig Fundraising und Kooperationen zu ihren Agenden.
Als erste große Herausforderung in dieser neuen Position, hatte Sie die Überführung des Technischen Museums Wien in eine Anstalt öffentlichen Rechts zu bewältigen und zu begleiten. In einer Zeit des hartumkämpften Kultur- und Freizeitmarktes steigt der wirtschaftliche Druck auf Museen, profitorientiert zu denken und zu handeln. Deshalb sind langfristige Kooperationen mit der Wirtschaft  eine Basis des Erfolgs.

Kuratoriumsmitglied im Deutschen Museum München
Stiftungsrätin im Berliner Technikmuseum
Vizepräsidentin ÖAMTC
Vorstandsmitglied ICOM (International Council Of Museums)
Universitätsrätin / Universität für Angewandte Kunst Wien
Mitglied des Rates für Forschung und Technologieentwicklung
Aufsichtsrätin / MuseumsQuartier Wien
Aufsichtsrätin / Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG

www.rat-fte.at
pdf Vortrag "Creative Industries – Fusion von Kultur und Technologie als Zukunftsfeld" (.ppt)